Euphorie! Euphorie! Patrick Salmen liest im Waldmeister, Solingen

“NRW-Vizemeister” und “deutschsprachiger Meister” im Poetry-Slam, Poet und Buchautor, Workshopleiter im kreativen Schreiben- Patrick Salmen muss eine große Visitenkarte haben.

Gestern Abend hat er sich in seine alte Heimatstadt begeben, in der er im mit Stuhlreihen gefütterten “Waldmeister” sehnsüchtig erwartet wurde. Rappelvoll war es und ein recht aufgeregtes Summen lag in der Luft, während auf den jungen Bartträger gewartet wurde.

Dieser sprang dann auch bald auf die Bühne und begann seinen “Soundcheck”, stellte fest, dass er zu hören war, verließ die Bühne, um Sekunden später wieder grinsend hinauf zu laufen, diesmal unter tosendem Applaus.

“Bart und Stimme” fasst Patrick Salmen auf den ersten Blick am offensichtlichsten zusammen.

Ersteres liegt auf der Hand, ist Salmen doch nach eigener Aussage nie ohne Gesichtsbehaarung unterwegs und unterrichtet Skeptiker gern über die Vorzüge von Bartstopppeln- auch auf großer Bühne.

Dabei kommt er so überzeugend rüber, dass eine große deutsche Herrenzeitschrift ihm schon eine Kolumne zum Thema angeboten hat, die Salmen allerdings ablehnte.

Zweites bannt einen, sobald der Slammer den Mund aufmacht und seine überraschend tiefe Stimme freilässt, wie der Dompteur seinen Tiger in die Manege schickt.

Als Poet ist er deutschlandweit dafür bekannt, Wortwelten zu erschaffen, die Alliterationen aneinander aufzureihen, dem Alltäglichen den Alltag zu entfernen und kleine Erstaunlichkeiten übrig zu lassen. Er schreibt mit einer Leichtigkeit über zwischenmenschliche Sternstunden (“Nordwind”), die fernab von Schnulz sind und in jedem Deutschunterricht vorkommen sollten um zu zeigen, wie unprätentiös schön unsere Sprache sich anhören kann.

Wer als Deutscher über Dinge wie Liebe reden kann, ohne sich wie Florian Silbereisen anzuhören, hat schon gewonnen.

Beim Liveauftritt zeigt Salmen, dass er noch mehr kann.

Mit offenkundigem Spass gewährt er Einblicke in seine Solinger Kindheit, erzählt vom harten Gräfrather Pflaster, auf dem er sich boxershortstragend in der “Smiley-Gang” beweisen musste.

Von dem noch härteren Publikum, das ihn dieses Jahr auf dem Wacken empfing und in seine muskelbepackten, behaarten, tättowierten Arme schloss.

copyright: Patrick Salmen, via Facebook

Aber auch gern von Erfahrungen mit Damen im besten Alter, die ihre manikürten Hände dafür nutzen, bei QVC zu arbeiten. Ein Karriereweg, der Salmen selbst nächstes Jahr vielleicht auch schon offensteht, nachdem er im Frühjahr dort sein Verkaufstalent unter Beweis stellen darf. Am liebsten würde er für achtteilige Messersets werben, mit denen kennt er sich schon gut aus.

Als Solinger sind ihm Schneidwaren sowieso sympathisch, ist doch seiner Meinung nach “Ich habe eine Axt” einer der versatilsten Sätze der deutschen Sprache.

Wer mehr von Patrick Salmens Wortakrobatiken erleben möchte, sollte sich unbeding am 19. September in die Börse in Wuppertal begeben. Dort wird er mit Torsten Sträter mit dem gemeinsamen Programm “Als eine Kuh des Weges kam, fragte es die anderen Pferde…” auftreten.

Und vielleicht auch eine Axt im Gepäck haben.

 

One thought on “Euphorie! Euphorie! Patrick Salmen liest im Waldmeister, Solingen

  1. Pingback: Solinger Jugendkulturfestival 2013 – Patrick Salmen, oder: die Späten bestraft das Leben! | Lisa Prosch online

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *